aufhören


aufhören
ablassen (von); beendigen; abschließen; in trockene Tücher bringen (umgangssprachlich); ad acta legen; unter Dach und Fach bringen (umgangssprachlich); abhaken (umgangssprachlich); besiegeln; erledigen; zu Ende bringen (umgangssprachlich); beenden; verlassen; beilegen; aussteigen; aufgeben; beenden; einstellen; nicht fortsetzen; anhalten; streichen; enden; bleiben lassen; abgewöhnen; abstellen; sein lassen; die Notbremse ziehen (umgangssprachlich); (davon) Abschied nehmen (umgangssprachlich); ablegen; aussteigen (umgangssprachlich); passen; ablassen; einstampfen (umgangssprachlich); zu Grabe tragen (umgangssprachlich); stoppen; bleibenlassen; bleiben lassen (umgangssprachlich); (sich etwas) schenken (umgangssprachlich); unterlassen; nicht machen; sein lassen (umgangssprachlich); Abstand nehmen von; intermittieren; sausen lassen (umgangssprachlich); lassen (umgangssprachlich)

* * *

auf|hö|ren ['au̮fhø:rən], hörte auf, aufgehört <itr.; hat:
1. nicht länger dauern; zu Ende gehen:
der Regen hörte endlich auf.
Syn.: abbrechen, ausgehen, ausklingen, auslaufen, aussetzen, ein Ende haben, ein Ende nehmen, enden, sich legen, sich neigen (geh.), schließen, vergehen, zu Ende gehen, zum Erliegen kommen.
2. mit etwas nicht fortfahren; etwas nicht weiterführen, nicht mehr tun:
mit der Arbeit aufhören; sie hörte nicht auf zu pfeifen.
Syn.: abbrechen, abschließen, aufgeben, aufkündigen, aufstecken (ugs.), aussteigen (ugs.), beenden, einstellen, entsagen (geh.), fallen lassen, fertig machen, fertigstellen, schließen, stilllegen, unterbrechen.

* * *

auf||hö|ren 〈V. intr.; hat(mit etwas) nicht weitermachen, Schluss machen, etwas beenden ● hör (doch endlich) auf!; da hört (umg.: sich) doch alles auf! das geht über alles Maß hinaus!; das ist ja die Höhe!; da hört bei mir die Gemütlichkeit auf 〈umg.〉 das lasse ich mir nicht gefallen, das dulde ich nicht; wenn er nur endlich damit \aufhören wollte!; mit der Arbeit \aufhören; hör auf mit Weinen!; er redete, ohne aufzuhören; es regnet ohne Aufhören ohne aufzuhören, unaufhörlich, ununterbrochen; es hat aufgehört zu regnen

* * *

auf|hö|ren <sw. V.; hat [mhd. ūfhœren, eigtl. wohl = aufhorchend von etw. ablassen]:
a) nicht länger andauern; enden:
der Regen hat aufgehört;
das Schwindelgefühl hörte plötzlich auf;
an dieser Stelle hört der Weg auf (führt er nicht weiter);
das muss a.! (ugs.; so kann es nicht weitergehen!);
da hört der Spaß auf (ugs.; das kann man nicht länger einfach so hinnehmen);
R da hört [sich] doch alles auf! (ugs.; nun ist es aber genug!; das ist ja unerhört!);
b) mit etw. nicht fortfahren; Schluss machen:
sie hörte nicht auf zu schimpfen;
<unpers.:> es hat aufgehört zu schneien;
hör endlich auf! (schweig!; lass das sein!);
wir haben heute Abend früher aufgehört (mit der Arbeit o. Ä. Schluss gemacht);
sie hört am nächsten Ersten [mit der Arbeit, in der Firma] auf (beendet das Arbeitsverhältnis).

* * *

auf|hö|ren <sw. V.; hat [mhd. ūfhœren, eigtl. wohl = aufhorchend von etw. ablassen]: a) nicht länger andauern; enden: der Regen hat aufgehört; Der Wind hatte völlig aufgehört (Seghers, Transit 110); das Schwindelgefühl hörte plötzlich auf; an dieser Stelle hört der Weg auf (führt er nicht weiter); unsere Freundschaft hörte auch später nicht auf; das muss a.! (ugs.; so kann es nicht weitergehen!); da hört der Spaß auf (ugs.; das kann man nicht länger einfach so hinnehmen); R da hört [sich] doch alles auf! (ugs.; nun ist es aber genug!; das ist ja unerhört!); b) mit etw. nicht fortfahren; Schluss machen: sie hörte nicht auf zu schimpfen; Wenn auf dem Operationstisch das Herz eines Patienten zu schlagen aufhört, ... (Hackethal, Schneide 37); <unpers.:> es hat aufgehört zu schneien; hör endlich auf! (schweig!; lass das sein!); wir haben heute Abend früher aufgehört (mit der Arbeit o. Ä. Schluss gemacht); ... einschließlich ärztlicher Ermahnungen, mit der Sauferei nun endlich aufzuhören (Schreiber, Krise 232); sie hört am nächsten Ersten [mit der Arbeit, in der Firma] auf (beendet das Arbeitsverhältnis).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aufhören zu — aufhören zu …   Deutsch Wörterbuch

  • aufhören — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • enden • beenden • (ab)schließen • Ende • anhalten • …   Deutsch Wörterbuch

  • aufhören — V. (Grundstufe) nicht anhalten, zu Ende sein Beispiel: Der Lärm hat aufgehört. aufhören V. (Grundstufe) nicht weitermachen Synonym: beenden Beispiele: Wann hören wir heute mit der Arbeit auf? Hör endlich auf zu weinen …   Extremes Deutsch

  • aufhören — Vsw std. (13. Jh.), mhd. ūfhœren; in gleicher Bedeutung auch einfaches mhd. hœren Stammwort. Wenn jemand auf etwas sein Augenmerk richtet, dann läßt er zugleich von seiner Tätigkeit ab; das Ablassen ist deshalb ein anderer Aspekt des Aufmerkens;… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • aufhören — ↑ hören …   Das Herkunftswörterbuch

  • aufhören — aufhören, hört auf, hörte auf, hat aufgehört 1. Es hört nicht auf zu schneien. 2. Wann hört ihr mit der Arbeit auf? 3. Hier hört die Hauptstraße auf …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Aufhören (2) — 2. Aufhören, verb. reg. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert. 1) Nachlassen, etwas zu thun. Aufhören zu essen, zu trinken, zu arbeiten. Höre auf zu weinen. Mit Schmähen aufhören. Hören sie auf mit ihrer Güte, hören sie auf, ihre… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aufhören — auf·hö·ren (hat) [Vt] 1 aufhören + zu + Infinitiv etwas nicht länger tun ↔ anfangen, beginnen + zu + Infinitiv: Ende des Monats höre ich auf zu arbeiten; [Vi] 2 (mit etwas) aufhören etwas nicht länger tun ↔ (mit etwas) anfangen, beginnen: mit dem …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Aufhören — 1. Aufhören, eh es zu viel wird, ist Weisheit. – Mayer, 2, 3. 2. Aufhören ist Kunst. – Steiger, 437, 3. Hörst du auf hineinzugiessen, so hör ich auf zu fliessen. Lat.: Desine infundere et ego desinam fluere. 4. Hört up, Liefmann; kennt gy nit de… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • aufhören — a) abbrechen, ausklingen, auslaufen, aussetzen, ein Ende haben/nehmen, enden, sich legen, nicht weitergehen, schließen, vergehen, zu Ende gehen, zum Erliegen kommen; (geh.): sich neigen; (landsch.): ausgehen. b) abbrechen, abgewöhnen, abschließen …   Das Wörterbuch der Synonyme